ESG-Thema 2017: 500 Jahre Reformation – Religion im Spiel

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses. Der berühmte „Thesenanschlag“ Luthers an die Tür der Wittenberger Schlosskirche bildete den Auftakt zur Reformation, einem der zentralen Ereignisse der europäischen Geschichte. 2017 nun jährt sich das Reformationsjubiläum zum 500. Mal. Und so läßt es sich natürlich auch die Europäischen Spielesammler Gilde (ESG) nicht nehmen, sich in ihrer ganz eigenen Art mit dem Thema auseinanderzusetzen – wie immer spielend, entdeckend und staunend, was ihre Schatztruhen bereithalten.

Dass das Kulturgut Spiel als Spiegel seiner Entstehungszeit gilt und dabei zugleich Vermittler von Botschaften sein kann, wurde in den vergangenen Jahren oft beschrieben und belegt. Und so finden sich in historischen und aktuellen Gesellschaftsspielen Umsetzungen religiöser Themen. Auf der einen Seite lehrhaft, belehrend, bekehrend um Wissen, Geschichte und Geschichten rund um die Weltreligionen und deren Inhalte zu vermitteln; zum anderen als „aufgesetztes“ Thema, um einen Spielmechanismus mit Leben zu erfüllen. Diese vielgestaltigen, kuriosen, einzigartigen und bisweilen verwunderlichen Ergebnisse des Zusammentreffens von Spiel und Religion präsentieren wir in unserer diesjährigen Ausstellung auf der SPIEL‘ 2017 in Essen.

Hier der link zu einer interessanten „Seite zum Reformationsjubiläum“

Kommentare sind geschlossen