† Alex Randolph

AlexRandolph Portrait

Alex Randolph

Alex Randolph

Alex Randolph, geboren am 4. Mai 1922 in Arizona und am 27. April 2004 in seiner Wahlheimat Venedig gestorben.

Er hat mehrere hundert Spiele erfunden und viele seiner Spiele wurden mit Preisen ausgezeichnet. Sagaland wurde in Deutschland Spiel des Jahres 1982, Inkognito bekam 1988 den Sonderpreis Schönes Spiel, Venice Connection bekam ebenfalls den Sonderpreis Schönes Spiel 1996 und 1997 wurde sein Leinen los! zum Kinderspiel des Jahres gewählt.
Im Jahr 1992 erhielt Alex Randolph den Sonderpreis des Deutschen Spielepreis zum seinem 70. Geburtstag und für sein Lebenswerk als Spieleautor.

Alex Randolph erreicht, dass die Namen der Autoren auf der Spieleverpackung genannt werden.

In der Luding Spieledatenbank ist eine umfangreiche Zusammenstellung der Spiele von Alex Randolph.

 

Ein Nachruf von Herbert Feuerstein auf Alex Randolph, aus “Reich der Spiele”.


 

Bernward Thole im Alex-Randolph-Studio

Bernward Thole
im Alex-Randolph-Studio

Alex Randolph Klassiker

Alex Randolph Klassiker

ALEX RANDOLPH STUDIO

im Deutschen Spielearchiv in Marburg

Am 4. Mai 2006 wäre Spiele-Autor Alex Randolph 84 Jahre alt geworden. Zu seinen Ehren wurde an diesem Tag das Alex-Randolph-Studio im Deutschen Spiele-Archiv Marburg eröffnet. Zu sehen sind dort die Einrichtung und das Inventar des Studios, in dem der US-amerikanische Spieleautor bis zu seinem Tode im April 2004 in Venedig gearbeitet hat.

Sehen Sie unten ein paar Eindrücke aus dem Alex-Randolph-Studio.


Vitrinen mit original Spielmaterial und Prototypen von Alex Randolph



Kommentare sind geschlossen.