Gretel Meier

Gretel Meier beim Besuch der Alex Randolph Ausstellung im Deutschen Spiele Archiv

Gretel Meiers Sammlung von Tietz & Pinthus Quartetten


Gretel Meier wurde 1954 in Nordrheinwestfalen geboren und im Alter von 10 Jahren von den Eltern in den Süden nach Bayern verfrachtet.

Sie ist von Beruf Sozialpädagogin im Jugendamt von Regensburg.

Sie sagt über sich selbst:
Ich glaube, ich habe schon mein Leben lang irgendetwas gesammelt.
Seit 1998 dann ausschließlich Quartette und Schwarzer Peter Spiele (vor der Plastikzeit) aber auch die alten Verlage: Scholz, Spear, OM, Sala, Dondorf, Weise usw.”

Ihr Lieblingsverlag ist Tietz & Pinthus / ABC.
Außerdem gehört eine Ecke ihres Herzens den Quartetten, die mit Schattenbildern/Scherenschnitten bebildert sind
und sie liebt Unikate / originelle Eigenproduktionen.


zurück zur Sammler-Übersicht

Kommentare sind geschlossen.