Buch: „Frühe Spielwelten – Zur Belehrung und Unterhaltung“

Buch Fruehe Spielwelten Titelseit

Thomas Stauss der Autor des Buches schieb uns:

Als Spielesammler beschäftige ich mich seit über 25 Jahren mit der Geschichte von Spielen des 18. und frühen 19. Jahrhunderts – also jener Zeitepoche, in der die Vielfalt an Spielen explosionsartig zunahm und im Zuge der aufkommenden Spiele- und Spielzeugindustrie einen beispiellosen Aufschwung erfuhr. Als Sammler musste ich feststellen, dass über diese spannende Zeit – in welcher viele der heute noch bekannten Spielideen und -konzepte geschaffen wurden – leider kaum Literatur existiert, geschweige denn Fotomaterial von Originalspielen aus jener Zeit. Deshalb habe ich während der letzten acht Jahre intensive Recherchen zu diesem Thema durchgeführt und die Ergebnisse nun in einem reich bebilderten Kunstband mit über 400 hochwertigen Farbabbildungen im letzten Jahr publiziert.

Hiermit möchte ich auf mein Buch „Frühe Spielwelten – Zur Belehrung und Unterhaltung“ aufmerksam machen, das insbesondere die geschichtlichen Wurzeln vieler noch heute aktueller Spiele und Spielideen näher beleuchtet.

Bruce Whitehill hat darüber auch eine kleine Buchbesprechung im Publibkationsorgan der Association of Game & Puzzle Collectors (AGPC) verfasst (zur Buchbesprechung siehe hier).

Zum Inhalt des Buches:
Anhand der weltweit ersten illustrierten Lehr- und Spielmittelkataloge von Peter Friedrich Catel (1747–1791) in Berlin sowie und Georg Hieronimus Bestelmeier (1764–1829) in Nürnberg gibt mein Buch einen Überblick über die damalige Spielwelt – eine bis heute auch in Fachkreisen wenig bekannte Spielwelt, die insbesondere die Aufgabe hatte, Kindern und Jugendlichen Wissen spielerisch zu vermitteln – und zwar in Form von Gesellschaftsspielen unterschiedlichster Ausprägung wie Laufspiele, Lottospiele, Lernspiele, ABC-Spiele, geografische, geschichtliche und naturwissenschaftliche Spiele; aber auch in Form von sogenannten „physikalischen Belustigungen“, deren Existenz bis vor kurzem noch kaum bekannt war. Speziell diesem Thema „physikalischer Belustigungen“ (und deren Herstellern) sind gegen 100 Seiten gewidmet. Das Buch dokumentiert zudem, wie und durch welche Protagonisten wissenschaftliche Erkenntnisse jener Zeit in der Welt der Spiele ihren Platz fand.

Das Buch – mit einem Vorwort von Herrn Dr. Ulrich Schädler (Leiter des Schweizer Spielmuseums) – bietet reichhaltiges und wissenschaftlich fundiertes Quellenmaterial, eine ausführliche Bibliografie sowie ein Personenregister. Als Novum werden im Buch über 60 praktisch unbekannte Original-Spiele aus den oben aufgeführten Katalogen ausführlich dokumentiert und die Spielregeln erläutert (siehe Fotos unten).

Wer an einem Erwerb von „Frühe Spielwelten“ interessiert ist, kann das Buch (€ 78.– plus Versandporto) via Mail direkt bei meinem Verleger, Herrn Dominique Oppler (LIBRUM P&E), bestellen (d.oppler@librum-publishers.com).

Ich würde mich über Ihr Interesse an Frühe Spielwelten sehr freuen.

Mit den besten Grüßen aus der Schweiz
Thomas Stauss

 

Einige Seiten aus dem Buch: (Zum Vergrößern bitte anklicken)

Buch_Spielwelten-1 Buch_Spielwelten-2 Buch_Spielwelten-3 Buch_Spielwelten-4 Buch_Spielwelten-5 Buch_Spielwelten-6 Buch_Spielwelten-7 Buch_Spielwelten-8 Buch_Spielwelten-9 Buch_Spielwelten-10 Buch_Spielwelten-11 Buch_Spielwelten-12

Kommentare sind geschlossen